schließen

BU

Deutsches Hopfenmuseum
Elsenheimerstraße 2
85283 Wolnzach
Telefon 08442/7574
Telefax 08442/7115

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag
10–17 Uhr

Feiertage
25.05.17 (Christi Himmelfahrt)
04.06.17 (Pfingstsonntag)
05.06.17 (Pfingstmontag)
15.06.17 (Fronleichnam)
jeweils 10-17 Uhr

info@hopfenmuseum.de

Webshop
zum Shop...

Programm Deutsches Hopfenmuseum

Konzert
am Sa. 7. Okt. 2017

Weiherer

Weiherer

Elisabeth Krojer Malte Friedrich Werner Dotzauer

Hops - Die Hopfenzeitmaschine

Erleben Sie das Deutsche Hopfenmuseum in der Dramaturgie eines Hörspieles

Der Audio-Guide im Deutschen Hopfenmuseum ist kein normaler Hörführer, bei dem die Besucher über Kopfhörer einfach nur Ausstellungstexte vorgelesen bekommen. Zusammen mit der Münchner Drehbuchautorin und Regisseurin Sylvia Schirmer, die sich vor allem als langjähriges Teammitglied  von Josef Vilsmaier einen Namen machte. entstand die Idee, ein Hörspiel zu inszenieren: ein Hörspiel, dessen Handlung und Figuren den Besucher auf ungewöhnliche Weise durchs Deutsche Hopfenmuseum führt. Der Titel „Hops - Die Hopfenzeitmaschine.“

Musik von Heinz-Josef Braun (Ex-"Haindling") und Gstanzl von Fritz Winter

Trotz aller Professionalität verliert das Hörspiel nie seine Bodenhaftung. Dafür sorgt die Beteiligung von fast zwei Dutzend Sprecher-Schauspielern des Mainburger LSK Theaters. Unter ihnen auch „Wer früher stirbt ist länger tot“ -Hauptdarsteller Markus Krojer. „Hops“ wird umrahmt mit Musik von Ex-Haindling-Mitglied Heinz-Josef Braun in Zusammenarbeit mit Sylvia Schirmer. Gstanzl aus der Feder des Hallertauer Urgesteins Fritz Winter kommentieren das Geschehen mit sanfter Ironie. Atmosphärisch abgestimmt hat das Ganze der Münchner Soundspezialist Hannes Wollmann.

Das Ergebnis kann sich hören lassen: Das Nordlicht Holger (gesprochen vom Münchner Schauspieler Malte Friedrich) besucht mit seiner Frau Ingrid (Elisabeth Krojer) spontan die Hallertau und gelangt schließlich ins Deutsche Hopfenmuseum. Dort erlebt das Paar nicht nur den Hopfen von einer ganz neuen Seite. Geschichte wird im wahrsten Sinne des Wortes lebendig, wenn plötzlich Hildegard von Bingen oder Herzog Wilhelm IV. höchstpersönlich ins Geschehen eingreifen.

„Hops - Die Hopfenzeitmaschine“ dauert rund 1 Stunde, die Ausleihe eines Gerätes kostet 1,00 EUR.

Träger des Projektes ist der Verein Deutsches Hopfenmuseum e. V.

Mit freundlicher Unterstützung der Bayerischen Sparkassenstiftung.

Bayerische Sparkassenstiftung