schließen

BU

Deutsches Hopfenmuseum
Elsenheimerstraße 2
85283 Wolnzach
Telefon 08442/7574
Telefax 08442/7115

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag
10–17 Uhr

info@hopfenmuseum.de

Webshop
zum Shop...

Programm Deutsches Hopfenmuseum

Konzert für Kinder

Sternschnuppe
am 26. Nov. 2017

Sternschnuppe

mehr Infos...

Neuigkeiten aus dem Deutschen Hopfenmuseum

Malwettbewerb zur Heidelerche - Ausgezeichnete Künstler

(20.11.2017 - hallertau.info) Vor rund acht Monaten wurde im Deutschen Hopfenmuseum die Heidelerche ganz offiziell begrüßt. Mit dieser neuen Abteilung startete man auch gleichzeitig einen Malwettbewerb, an dem sich rund 100 Kinder beteiligten. Die zehn besten wurden nun ausgezeichnet. mehr...

Christian Springer macht es Trotzdem

(18.11.2017 - hallertau.info) Integration und Leitkultur können so herrlich kompliziert sein: „Mia san mir, aber wenn die andern a mir san, wer sann dann mia?" Das fragt sich Christian Springer in seinem sehr persönlichen gehaltenen Programm „Trotzdem“. Das spielte er gestrigen Samstagabend in dem mit Publikum bis zum letzten Platz gefüllten Veranstaltungssaal des Deutschen Hopfenmuseums in Wolnzach. Persönlich ist das Programm auch deshalb, weil der Kabarettist darin eine schier unglaubliche Geschichte erzählt. mehr...

Weibsbilder präsentieren Männer und andere Untugenden

(12.11.2017 - hallertau.info) Auf das vermeintlich starke Geschlecht abgesehen haben es am heutigen Abend Romy Börner, Su Frisch und Carolin Juretschka, die zusammen die Musik-Kabetettgruppe "Weibsbilder" sind. In ihrem aktuellen Programm "Männer und andere Untugenden" zeigten sie im mit Publikum vollbesetzten Veranstaltungsraum des Deutschen Hopfenmuseums in Wolnzach mit spitzen Worten und frechem Gesang „Was uns nicht umbringt, macht uns stark!“ mehr...

Lieder und Geschichten beim Schlicht-Abend im Hopfenmuseum

(10.11.2017 - hallertau.info) Zum Josef-Schlicht-Abend trafen sich am heute im Deutschen Hopfenmuseum Wolnzacher und Steinacher Bürger auf Einladung des Historischen Cirkels Wolnzach. Dabei wurde dem am 18. März 1832 in Geroldshausen geborenen Heimatforscher und Schriftsteller Joseph Schlicht gedacht, der heuer am 18. April seinen 100. Todestag hatte und im niederbayerischen Steinach gestorben ist. mehr...

Geistertanz im Hopfenmuseum

(02.11.2017 - hallertau.info) Piraten, Zombies, Hexen – vergangenen Montag war das Hopfenmuseum ausnahmsweise mal nicht mit interessierten Hopfenenthusiasten bevölkert. Das Tanzstudio Saphira hatte zu einem Reigen der besonderen Art eingeladen. Zu Pizza, Süßem, Sauren und viel ausgelassener Musik wurden die bösen Wolnzacher Geister aus der Hopfenmetropole getanzt. mehr...

Kunstausstellung des Hallertau-Gymnasiums Wolnzach

(14.10.2017) Mit einer feierlichen Vernissage im Deutschen Hopfenmuseum Wolnzach wurde eine große Ausstellung der Fachschaft Kunst eröffnet. Gezeigt wird ein Querschnitt durch alle Jahrgangsstufen mit den verschiedensten künstlerischen Techniken, vom klassischen Hochdruck über Bleistift- und Kohlezeichnungen bis zu Videos, die in einem eigens gebauten Raum gezeigt werden.

Die Ausstellung ist noch eine Woche (bis So., den  22.10.) während der Öffnungszeiten des Hopfenmuseums (10.00 bis 17.00 Uhr) zu besichtigen. Ein Besuch ist absolut empfehlenswert! (Ch. Kuttler)

Weiherer kommt - leider doch nicht!

(05.10.2017) Das für 07.10.2017 angesetzte Konzert mit Weiherer im Hopfenmuseum ist leider abgesagt. Der Musiker hat akute Probleme mit den Augen und muss sich sofort operieren lassen. Ein Ersatztermin steht im Moment leider noch nicht fest. Bereits gekaufte Karten können im Hopfenmuseum zurückgegeben werden. mehr...

Bierprobe für Museumsleute

(21.09.2017) Die EDV-Tage Theuern sind ein jährliches Treffen von Museums- und Archivleuten. Seit nunmehr 30 Jahren tauscht man sich im oberpfälzischen Theuern drei Tage lang über alle Fragen zum Einsatz von PC und Software in den Bereichen Dokumentation, Präsentation und Vermarktung von Museums- und Archivgut aus. Damit wenigstens am Abend die analoge Welt wieder etwas zum ihrem Recht kommt, brachte Museumsleiter Dr. Christoph Pinzl nunmehr schon zum dritten Mal eine Auswahl besonderer Biere zum gemeinsamen Verkosten mit. Freilich nicht, ohne einige kulturhistorische Details in die Präsentation miteinzubauen.

Reise in die Hopfenzupferzeit

(19.08.2017) Zwanzig Kinder im Alter von 8 bis 11 Jahren durften auch heuer wieder eintauchen in die alte Hopfenzupferzeit. Auf dem Hopfenhof von Theresa Lehner in Thongräben nahe Wolnzach erlebten sie quasi im Schnellduchgang alles, was das Hopfenzupferleben ausmachte. Abholung am Bahnhof, Musikanten, Zupfermahl, Schlafen im Stroh und natürlich stilechtes Handzupfen, Dolde für Dolde. Die Kinder waren mit höchstem Eifer bei der Sache und wollten gar nicht mehr aufhören mit Singen und Zupfen. Stilvolle Eindrücke findet man auf unserer Facebook-Präsenz.

Hopfenzupfer-Figuren bekommen Nachwuchs

(28.07.2017) Bereits im Sommer 2015 spendete die Wolnzacher Stammtischrunde "Die Laube" dem Deutschen Hopfenmuseum zwei Figuren. Angefertigt hatte sie der Holzhauser Schnitzer Josef Brummer. Sie stellen eine Hopfenzupferin sowie einen Hopfenmeister dar, der mit seiner Stange gerade Hopfen für die Handernte herunterreißt. Nun bekommt das hölzerne Paar Nachwuchs. Am Freitag, 28. Juli 2017 überreicht die Laube dem Museum erneut zwei Figuren aus Brummers Werkstatt. Diesmal ist es zum einen ein sitzendes Mädchen, das der Mutter bei der Zupferarbeit hilft. Ein Junge mit Filzhut und kurzer Hose dagegen schaut fasziniert dem Stangler zu und träumt vermutlich davon, eines Tages auch so geschickt die Reben vom Draht holen zu dürfen. Foto...

Das Deutsche Hopfenmuseum auf der Gartenschau

(05.07.2017) Gleich für mehrere "Tage des Hopfens" steht auf der Landesgartenschau in Pfaffenhofen die Regionalpflanze der Hallertau im Zentrum des Interesses. Das Deutsche Hopfenmuseum ist dabei gleich mehrfach vertreten. Der Museumsverein steht eine ganze Woche lang vom 4. bis 10. August 2017 bereit, um über den Hopfen und seine Geschichte zu informieren. Am 5. August 2017 hält Museumsleiter Christoph Pinzl Vorträge über die Geschichte und Bedeutung der Hopfensiegel sowie über die Möglichkeiten, mit Hopfen auch noch andere Dinge als Bier herzustellen. Am 6. August führt der Diplom-Biersommelier zudem eine Bierverkostung mit Bieren aus regionalen Brauereien durch. Zum Abschluss wird der Museumsverein am 20. August 2017 schließlich den großen Hopfenturm abernten - stilecht mit der Hand natürlich, wie in alten Zeiten. mehr...

Weiherer kommt wieder ins Hopfenmuseum

(26.06.2017) Vor drei Jahren war er schon einmal zu Gast, nun kommt er wieder. Mittlerweile hat er allerdings noch einmal deutlich an Bekanntheit zugelegt: Weiherer. Am 7. Oktober 2017 gibt er erneut ein Gastspiel im Deutschen Hopfenmuseum. Ein Muss für jeden, der handgemachte Musik mit intelligenen Texten und bissigem Humor mag. mehr...

Spitzenmusik ohne Schnickschnack

(27.05.2017 - hallertau.info) Original handgemachte Musik präsentierte C. B. Green alias Clemens Benecke bei seiner Konzertreihe „Songwriter’s Special“ am Samstagabend im Deutschen Hopfenmuseum in Wolnzach. Mit dabei Gästen die Australierin Ange Takats und der Südafrikaner André de Lang. mehr...

Hoch-esoterisches Sauglocknläutn

(13.05.2017 - hallertau.info) „So.“ Mit einer großen Portion Hallertauer Pragmatismus eröffnete Ritsch vom Duo „Sauglocknläuten“ den Abend im Deutschen Hopfenmuseum. Wer sich auf leichte Unterhaltung und oberflächliche Bespaßung gefreut hatte, der wurde am Samstag enttäuscht. Die beiden Vollblutmusiker begaben sich mit humoristischer Finesse und viel bayerischem Soul auf die Suche nach dem Orakel von Pumpernudl, und hielten nicht nur der Politik und der Wirtschaft, sondern wohl auch dem eigenen Publikum den Spiegel vor. mehr...

Neue Sortenriechstation im Museum

(18.04.2017) Momentan sind um die 200 verschiedene Hopfensorten weltweit im Anbau. Wer in die Hopfengeschichte schaut, entdeckt noch eine Vielzahl anderer Sorten. Manche zählten einst zu den begehrtesten Sorten überhaupt und sind doch mittlerweile komplett aus dem Anbau verschwunden. Hopfensorten entschieden einst über das Wohl und Wehe ganzer Hopfengebiete. Aktuell erlebt die Sortenvielfalt durch besonders aromaintensive Hopfensorten, so genannte "Flavour-Hops", einen wahren Boom.

Wer einmal erleben möchte, welche Unterschiede zwischen den einzelnen Hopfensorten alleine beim Geruch bestehen, kann dies nun im Deutschen Hopfenmuseum erleben. Die neu installierte "Sorten-Riechstation" bietet momentan fünf verschiedene Sorten. Der Wartungsaufwand ist nicht ganz unerheblich, denn gealterter Hopfen riecht schnell ganz anders als gewünscht. Wenn Düfte von Knoblauch oder Käsesocke in die Nase steigen, freut das weder Brauer noch Bierfreund. Deshalb wird der Inhalt der Riechstation ständig erneuert, damit die Sorten wieder Aromen von frischem Gras, Mandarine oder Waldbeeren verströmen.

Werner Gerl und "Der pure Mannsinn"

(02.04.2017 - hallertau.info) Einen Kleinkunstabend der besonderen Form bot Werner Gerl mit seinem neuen Programm „Der pure Mannsinn“ im Wolnzacher Hopfenmuseum. Dabei befasster sich der frühere Gewinner des Hallertauer Kleinkunstpreises mit den geschlechtsspezifischen Rollenbildern, die immer weiter zerfallen. Jungen schieben Puppenwagen und Mädchen spielen mit Autos. mehr...

Wiggerl rechnet ab - Kabarett mit Biss

(13.03.2017 - hallertau.info) Wenn Erdinger Nonchalance auf italienische Holledauer trifft, dann bleibt kein Auge trocken. Ob zu den neuesten Trachtentrends, zum sonntäglich-maskulinen Fernsehalbtraum oder zu Heinos Heavy Metal Band – gradraus servierte Martin „Wiggerl“ Wichary dem Wolnzacher Publikum seine Sicht auf so manch alltägliches Problem – und sorgte dabei mit seinem deftigen bayerischen Humor für einen Frontalangriff aufs Zwerchfell. mehr...

Neue Abteilungen im Deutschen Hopfenmuseum

(01.03.2017) Gleich zwei Abteilungen werden aktuell im Deutschen Hopfenmuseum neu eingerichtet. Eine wird komplett neu aufgebaut und beschäftigt sich mit der Geschichte des Hopfenbaus in der DDR. Zudem wird die Darstellung des Themas Hopfensorten völlig neu eingerichtet. Impressionen vom Aufbau finden Sie bei Facebook.

Opern- und Operettenmelodien zum Träumen

(20.02.2017 - hallertau.info) Musik, ohne sie wäre die Welt um einiges schmuckloser! Ohne Lauren Francis und Franz Garlik wäre wohl auch die Musik ein gutes Stück ärmer. Wieder einmal wussten beide in Wolnzach mit Arien aus unterschiedlichen Opern zu begeistern. mehr...

Spezialbierverkostung auf der Grünen Woche

(18.01.2017) Wie jedes Jahr wird auch heuer wieder das Deutsche Hopfenmuseum auf der Grünen Woche in Berlin präsent sein. Museumsleiter Christoph Pinzl führt am Samstag, 21.01.2017, den ganzen Tag eine exklusive Bierverkostung durch. Es gibt eigens gebraute hopfengestopfte Single Hop Biere mit den neuen Aroma-Hopfensorten Ariana und Callista. Gebraut wurden die Biere in der Versuchsbrauerei St. Johann, mit freundlicher Unterstützung der HVG Hopfenverkaufsgenossenschaft Hallertau. Außerdem sind die beiden Sorten auch in Form von ungepresstem Naturhopfen im Gepäck. Die Besucher der Grünen Woche können also rundum riechen, schmecken, fühlen, genießen, was aktuelle Hallertauer Hopfensortenvielfalt bedeutet.

Neues Halbjahrsprogramm

(09.01.2017) Das neue Halbjahresprogramm ist erschienen. Wie immer erwartet die Besucher eine interessante Mischung aus bierigen Events und Kulturveranstaltungen. So wird unter anderem erstmals die Bierverkostung "Bier aus Spanien" dabei sein (14.02.17), den Kabarettisten Werner Gerl befällt "Der pure Mannsinn" (01.04.17) und alle Heimbrauer warten schon sehnsüchtig auf das Hobbybrauer-Forum mit Fritz Briem (22.04.17). mehr...

Abteilung Heidelerche wird eröffnet

(20.12.2016) Nun ist sie fertig, die neue Abteilung zur Heidelerche. Vertreter der Hallertauer Volksbank, die das Projekt großzügig gefördert hat, werden bei der Präsentation anwesend sein. Gäste sind zudem Prof. Hans-Joachim Leppelsack vom Landesbund für Vogelschutz und Robert Rossa vom Münchner Büro für ökologische Feldforschung, Naturschutz und Landschaftsplanung, der maßgeblich am Förderprojekt Heidelerche in der Hallertau mitgewirkt hat.

Zum Auftakt gibt es einen Malwettbewerb für Kinder. Unter den schönsten Bildern werden wertvolle Preise verlost.

Heinrich Barth - Das Interview

(01.12.2016) Das Interview mit dem Seniorchef der Hopfenhandelsfirma Joh. Barth & Sohn, Heinrich Barth, ist ab sofort in Auszügen im Deutschen Hopfenmuseum zu sehen. Der Film dauert 25 Minuten und ist für Besucher per Kopfhörer an einer eigens eingerichteten Filmstation abrufbar.

Irish Night mit Breaking Strings

(21.11.2016 - hallertau.info) Station gemacht hat die Irish-and-Scottish-Folk-Band „Breaking-Strings“ auf ihrer November-Wochenend-Tour im Deutschen Hopfenmuseum in Wolnzach. Dort begeisterte das Quartett sein Publikum und es fehlte quasi nur noch das Guinness-Bier zum perfekten irisch-schottischen Abend. mehr...

Die Heidelerche und der Hopfen

(21.10.2016) Die Heidelerche ist wie viele Vogelarten vom Aussterben bedroht. In den Hopfengärten der (nördlichen) Hallertau hat sie einen Rückzugsraum gefunden. Während der Brutzeit im Frühjahr baut sie dort vermehrt ihre Nester. Von hoch oben auf den Säulen des Hopfengartens ertönt dann ihr markanter und wunderschöner Gesang. Hallertauer Hopfenbauern können helfen, für die Heidelerche möglichst viele Möglichkeiten zum Brüten bereitzustellen. Brachflächen sollen belassen, die Brutzyklen beachtet werden. Hierbei wird den Bauern auch Unterstützung von der öffentlichen Hand angeboten.

Im Deutschen Hopfenmuseum entsteht gerade eine Abteilung, die sich mit dem Phänomen "Heidelerche und der Hopfen" beschäftigt. In Kürze mehr.

C.B. Greens Songwriter´s Special

(15.10.2016 - hallertau.info) Er war wieder einmal im Wolnzacher Hopfenmuseum, der Neuburger C.B. Green mit seinem Songwriter´s Special. Er hatte sich, wie immer, hochkarätige Musiker an seine Seite geholt, die nicht gerade Mainstream-Musik machen und mit denen er auf kleiner Tournee unterwegs ist - aus Nashvielle/Tennessee die beiden Musiker Andy Kropf (Gesang) und Mark Kovaly (Piano), die den eigentlichen Kern der Band "Ocean Street" bilden, dazu die deutsche Musikerin und Sängerin Stephanie Neigel aus Köln. mehr...

Es gibt kein Bier auf Hawaii - bierige Chormusik mit dem Renner-Ensemble

(08.10.2016 - hallertau.info) Bier trinken ist seit jeher mit Geselligkeit und Musik verknüpft. Das 500jährige Jubiläum des Bayrischen Reinheitsgebotes feierte das Renner Ensemble Regensburg mit beeindruckender Stimmgewalt im Veranstaltungsraum des Hopfenmuseums und erntete begeisterte Bravorufe. mehr...

Helleluijah - Gerald Huber, Maria Reiter und das bayerische Bier

(24.09.2016 - hallertau.info) Was wäre Bayern ohne Bier? Der goldene Gerstensaft ist nicht nur von zahlreichen Volksfesten nicht mehr wegzudenken, sondern gehört, wie Gerald Huber und Maria Reiter in ihrem Programm „Helleluijah“, zur Tradition im Land der Bajuwaren. In einer humoristischen Betrachtung nahmen Huber und Reiter dabei das Wolnzacher Publikum mit auf eine Zeitreise durch die Biergeschichte und erlebten dabei selbst die eine oder andere Überraschung. mehr...

Hopfenrundfahrt - Start und Ziel im Hopfenmuseum

(25.08.2016) Die alljährliche Hopfenrundfahrt, die große Auftaktveranstaltung vom Verband Deutscher Hopfenpflanzer zur Hopfenernte, hat heuer wieder das Deutsche Hopfenmuseum als Ausgangs- und Zielpunkt gewählt. Hochrangige Vertreter aus Politik und Presse und zahlreiche Ehrengäste aus der Brau- und Hopfenwirtschaft fahren nach einer Begrüßung zu einem Hopfenbetrieb, um die heurige Erntesituation zu begutachten. Anschließend trifft man sich wieder im Hopfenmuseum. Nach Redebeiträgen und Fachvorträgen lässt man den Tag in gemeinsamer Runde vor dem Museum ausklingen.

Hopfenkranzbinden "live"

(22.08.2016) Die Hopfenbauernfamilie Gagger aus Meilenhofen kommt auch heuer wieder ins Museum und führt vor, wie man formvollendete Hopfenkränze herstellt. Die fertigen Kränze können dann im Museumsshop erworben werden. Mehr Infos...

Kinderprogramm "Reise in die Hopfenzupferzeit"

(17.08.2016) Auch heuer veranstaltet das Deutsche Hopfenmuseum wieder ein besonderes Ferienprogramm: Die "Reise in die Hopfenzupferzeit". Kinder zwischen 8 und 11 Jahren erleben 24 Stunden im Leben eines Hopfenzupfers - wie zu Großmutters Zeiten. Mit allem, was dazu gehört: Abholen am Bahnhof, Fahrt mit dem Traktor durch den Ort, Übernachtung auf dem Bauernhof im Stroh, Hopfenzupfermahl, Musikanten, Hopfenzupfen und vieles mehr. Die jungen Zupfer dürfen sich sogar ihre "Hopfenzupfer-Pizza" selbst am Steinofen backen. Außerdem lernen sie, wie man einen richtigen Hopfenkranz herstellt. Fotos hierzu in Kürze auf unserer Facebook-Seite.

Festival "500 Jahre Bayerisches Reinheitsgebot" in München

(06.07.2016) Vom 22.-24.Juli 2016 findet rund um den Münchner Odeonsplatz ein großes Bierfestival statt. Hierbei soll es auch verschiedene Verkostungsforen geben. Eines davon beschäftigt sich mit "Hopfenbetonten Bierspezialitäten". Diese Verkostungen übernimmt auf Wunsch des Bayerischen Brauerbundes der Leiter des Deutschen Hopfenmuseum, Christoph Pinzl. Termine gibt es für jeden der drei Tage, jeweils gegen 17.00 Uhr. Veranstaltungsort ist der Innenhof des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Ludwigstraße 2. nähere Infos...

Hopfenmuseum in Hamburg

(24.06.2016) Am 26. Juni 2016 findet wieder das Bier-Festival "Bier aus dem Norden" statt. Veranstaltet wird es wie immer im Freilichtmuseum am Kiekeberg im Süden von Hamburg. Die gesamte Kleinbrauerszene rund um die Waterkant bis rauf nach Flensburg und von Bremen bis Usedom trifft sich zum Fachsimpeln, Biertesten und Wohlfühlen. Das einzigartige Ambiente mitten im Bauernhofmuseum lockt Jahr für Jahr Tausende von Besuchern an.

Wie schon in den letzten Jahren ist auch heuer wieder das Deutsche Hopfenmuseum mit dabei. Museumsleiter Christoph Pinzl wird auch heuer wieder auf Einladung des Kiekeberg-Museums Verkostungen anbieten. Sein Thema heuer passend zum Jubiläum: Wie schmeckt das Reinheitsgebot? Tickets für die Verkostungen können am Veranstaltungstag an der Museumskasse am Kiekeberg erworben werden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Museumsfest ein voller Erfolg

(23.06.2016) Zum ersten Mal lud der Verein Deutsches Hopfenmuseum e.V. Mitglieder, Förderer und Freunde zum Sommerfest auf dem Museumsvorplatz ein. Hauptanlass war die Einweihung der alten Brauerei, die vor einiger Zeit ins Museums transferiert worden war. Zudem wollte man aber auch das Jubiläum des Bayerischen Reinheitsgebotes gebührend feiern. Zu diesem Zweck konnte man als Gastredner den Geschäftsführer des Bayerischen Brauerbundes, Dr. Lothar Ebbertz, gewinnen. Mit ernormer Sachkenntnis und eine gehörigen Menge Schalk im Nacken referierte er über die Bedeutung der berühmten Verordnung für den Biermarkt Bayerns und den Rest der Welt. Rund 200 Gäste dankten es ihm mit stürmischem Applaus.

Vortrag beim Seefranzl-Bräu

(22.06.2016) Museumsleiter Christoph Pinzl war beim Seefranzl-Bräu in Arget (Lkr. München) zum Referat eingeladen. Das Thema des Abends: "500 Jahre Reinheitsgebot - Neue Bierkultur aus alter Tradition. Nach einer 30-minütigen Einführung gab es dann verschiedene Biere zu verkosten, die alle das Themenfeld Reinheitsgebot von verschiedener Seite beleuchteten.

Neues Halbjahresprogramm ist da

(17.06.2016) Das neue Halbjahresprogramm des Deutschen Hopfenmuseums ist erschienen. Mit der bewährten Mischung aus Kulturprogramm und ungewöhnlichen Bierverkostungen wird der Rahmen der normalen Museumspräsentation wieder gehörig erweitert. Eine Menge neuer Bier-Themen wie Bier aus Schottland oder "Bier genügt (Ein Versuch)" gehören ebenso dazu wie kreative Auseinandersetzungen mit dem Thema Bier im Jahr des Reinheitsgebots-Jubiläums. So gibt sich der bekannte Sprachforscher und Rundfunkjournalist Gerald Huber mit "Helleluijah" ebenso die Ehre wie das stimmkräftige Renner Ensemble aus Regensburg mit "Es gibt kein Bier aus Hawaii". mehr...

Bier-Serie im Donaukurier aus Museumshand

(Mai 2016) In regelmäßiger Folge erscheint in den nächsten Wochen im Donau-Kurier eine Kolumne mit dem Titel "Biergeheimnisse". Der Leiter des Deutschen Hopfenmuseums und Biersommelier, Christoph Pinzl, schreibt in 12 Folgen mit einem leichten Augenzwinkern über mehr oder weniger geläufige Themen rund ums Bier. So geht es beispielsweise um die Frage, was Hildegard von Bingen mit Bier zu tun hat, was eigentlich ein India Pale Ale ausmacht, wie viel Wahrheit dran ist am angeblich frühesten Beleg zum Hopfenbau oder ob saure Biere immer schlecht sind.

Bayerische Landesausstellung mit Hopfenmuseums-Beteiligung

(29.04.2016) Die Bayerische Landesausstellung "Bier in Bayern" hat begonnen. Im niederbayerischen Aldersbach eröffnete Ministerpräsident Horst Seehofer höchstpersönlich die große Ausstellung zum 500-jährigen Jubiläum des bayerischen Reinheitsgebotes von 1516. Dabei geht es neben der Herstellung von Bier vor allem um seine kulturellen Auswirkungen in allen Lebensbereichen Bayerns. Dazu gehört natürlich auch die Kultur des Hopfens, die in verschiedenen Regionen Bayerns seit langer Zeit Leben und Arbeit der Menschen geprägt hat.

Der Beitrag im Katalog zur Landesausstellung stammt aus der Feder des Hopfenmuseumsleiters Dr. Christoph Pinzl. Darüber hinaus hat auch die deutsche Hopfenwirtschaft mit Leihgaben die Ausstellung bereichert.

Mehr Infos zur Bayerischen Landesausstellung...

Elvenmusik von Adas

(23.04.2016) Im wahrsten Sinne des Wortes "zauberhafte" Musik erklang im Deutschen Hopfenmuseum: die Gruppe Adas gastierte. Die drei Musikerinnen und ihr Begleiter an Gitarre und Mandoline versetzen mit ihren Liedern aus unterschiedlichsten Stilrichtungen des europäischen Folk die Zuhörer in eine wahrhaft magische Stimmung. Irgendwo zwischen Mittelalterromantik, Herr der Ringe und Folkmusik war nicht nur die Musik von Adas angesiedelt. Auch bei Kostümen und Bühnendeko präsentierte man und frau sich stilecht "feenhaft". Dass es dabei aber weniger um staubernste Esoterik als vielmehr um den Spaß an der Sache ging, merkte man schnell anhand der angenehm locker und oft erfrischen witzig vorgetragenen Zwischenansagen. Ein rundum gelungener Abend, dem eigentlich nur ein paar mehr Besucher gefehlt haben. mehr...  

Arzneipflanze Hopfen bei Ayinger

(19.04.2016) Zum Tag des Bieres hat sich die Brauerei Aying die Ausstellung "Arzneipflanze Hopfen" vom Deutschen Hopfenmuseum ausgeliehen. Die Ausstellung wandert seit Jahren durch ganz Deutschland und war inzwischen an vielen Dutzend Ausstellungsorten zu sehen.

Näheres unter www.arzneipflanze-hopfen.de.

Jüdische Hopfen- und Brauereigeschichte in München

(12.04.2016) "Bier ist der Wein dieses Landes" - unter diesem Titel läuft bis Anfang 2017 eine Ausstellung zur jüdischen Geschichte rund um Hopfen und Bier in München. Insbesondere der Hopfenhandel war seit jeher stark von jüdischen Kaufleuten geprägt. Auch aus München stammten bekannte Hopfenhandelshäuser wie z. B. die Firma Fromm. In der Familie Schülein, die unter anderem einige Zeit im Besitz des Münchner Löwenbräu war, trafen beide Welten sogar zusammen. Leihgaben für die Ausstellung stammen auch aus dem Fundus des Deutschen Hopfenmuseums. Zur Ausstellung ist ein umfangreicher Katalog erschienen.

Näheres unter http://www.juedisches-museum-muenchen.de

Gesellschaft für Hopfenforschung tagt im Museum

(05.04.2016) Jedes Jahr im Frühling hält die Gesellschaft für Hopfenforschung im Deutschen Hopfenmuseum ihre Mitgliederversammlung ab. Dort trifft sich stets das Who is Who der deutschen Hopfen- und Bierwelt. Neben einem umfangreichen Bericht zu den Tätigkeiten der Gesellschaft finden traditionell auch immer renommierte Redner den Weg nach Wolnzach. Diesmal referierte Michael Zepf, Leiter der Genussakademie der Doemens Academy in Gräfelfing, zum aktuellen Boom rund um Hopfen und hopfenbetonte Biere.

Leihgaben für´s Erdinger Hütt´ndorf

(02.04.2016) "Urweisse Hütt´n Dorf" heißt eine ganz spezielle Biermeile, die sich der Erdinger Weißbräu einfallen hat lassen. Mitten in den Hopfengärten der Hallertau, im Gemeindebereich von Wolnzach, hat die Brauerei mehrere Hütten aufgestellt. Hier können Besucher in den nächsten Wochen das Bier der bekannten Weißbierbrauerei näher kennenlernen. Neben Hüttenabenden und Familientagen gibt es auch eine Ausstellung zu Bier und seinen Rohstoffen. Unterstützt wird das Ganze durch mehrere Leihgaben aus dem Fundus des Deutschen Hopfenmuseums.

Luz Amoi feiert 10-jähriges Bandjubiläum

(30.01.2016 - hallertau.info) Die fünf bayrischen Musiker der Band „Luz Amoi“ hatten einen fulminanten Auftritt im Hopfenmuseum, und sie konnten sich schon fast wie zu Hause fühlen, hatten sie doch schon zuvor zwei Auftritte in diesem Haus und das Publikum des sehr gut besuchten Konzerts war wieder einmal begeistert, was sich auch im kräftigen Applaus nach jedem Stück zeigte. mehr...

Das Hopfenmuseum erstrahlt in neuem Glanz

(22.01.2016) Es war ein bisweilen holpriger Weg, aber nun ist es geschafft. Das Deutsche Hopfenmuseum hat seine gesamte Innenbeleuchtung auf LED umgestellt. Diese Maßnahme soll nicht nur Strom- und Reparaturkosten in hoffentlich erheblichem Maße sparen helfen. In einem Museum gilt Licht als einer der problematischsten Belastungsfaktoren. Vor allem UV-Licht kann den Museumsstücken starken Schaden zufügen. Aber auch die Abwärme konventioneller Leuchten stellt ein oftmals nur schwer in den Griff zu kriegendes Problem dar. Besonders im Hochsommer war in Spitzenzeiten an einen normalen Museumsbetrieb kaum mehr zu denken - vor allem im Obergeschoss war es schlicht zu heiß. Das dürfte sich nun deutlich ändern. Besucher eines Bierseminars Anfang Januar bekamen dies schon zu spüren. Noch nicht an die neuen Verhältnisse gewöhnt, hatte man im Museum vergessen, die Heizung neu einzustellen. Da ließen viele Bierfreunde ihren Mantel lieber an. Zum Glück ließ sich dieses Problem ganz leicht beheben.

Diese Maßnahme wurde gefördert vom Bundesminsterium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherzeit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Näheres...

Hopfenmuseum auf der Grünen Woche Berlin

(17.01.2016) Museumsleiter Christoph Pinzl vertrat auch heuer wieder das Deutsche Hopfenmuseum auf der Grünen Woche in Berlin. Fast schon traditionell am ersten Sonntag bespielte das Museum den Stand des Landkreises Pfaffenhofen bzw. des KUS (Kommunalunternehmen Strukturentwicklung) in der Bayernhalle. Spätestens am Nachmittag konnte man in allen Hallen die leuchtend grünen Kronen inoffizieller "Hopfenhoheiten" laufen sehen, meistens auf Bauch- oder Brusthöhe der Erwachsenen. Denn die von der Marktserviceleitung Wolnzach entworfenen Kronen waren vor allem bei Kindern sehr beliebt.

Zusatztermine für Bierseminare

(14.01.2016) Die meisten der neuen Bierseminare für Individualbesucher für das Frühjahr sind bereits ausgebucht. Manche waren schon nach ein paar Tagen voll. "Schön für uns, aber auch ärgerlich für Besucher, die sich mit der Entscheidung etwas Zeit gelassen haben", meint Museumsleiter Christoph Pinzl. Damit sich niemand ärgern muss, gibt es für einige der Abende (US-Craftbier, Biermenü, Käse) Ersatztermine. Näheres hier

Neues Halbjahresprogramm für 2016 ist da

(15.12.2015) Im neuen Programm für das erste Halbjahr 2016 findet sich wieder die bewährte Mischung aus Kulturprogramm, Bierverkostungen und Museumsaktionen. Mit dabei diesmal die alten Bekannten von Luz Amoi, das Konzert der Elfenwesen von Adas sowie das Münchner Café Unterzucker, dessen Cheftexter Richard Oehmann man bereits von Doktor Döblingers Kasperltheater in bester Erinnerung hat.

Außerdem gibt es im Reinheitsgebotsjahr natürlich einiges an Bier zu verkosten, beispielsweise Bier und Käse oder die "Siegerbiere aus Bayern". Aber auch Klassiker aus belgischen Brauereien und sogar Sauerbiere stehen auf dem Programm. Schon heiß erwartet wird Fritz Briems Hobbybrauerforum im Frühjahr sowie der neue Braukurs für Einsteiger mit Michael Eder von der Doemens- Brauakademie. Wie immer ist es sinnvoll, sich rechtzeitig seine Plätze und Karten zu sichern. mehr...

Bierverkostung beim Lions-Club in Weihenstephan

(1.12.2015) Ausgerechnet in Weihenstephan: im Bräustüberl der bayerischen Staatsbrauerei staunten die Mitglieder des Lions-Club nicht schlecht, als ihnen Biersommelier und Museumsleiter Christoph Pinzl ungewohnte Biere aus Belgien, den USA und Osteuropa präsentierte. Auf Vermittlung des früheren Bezirkstagspräsidenten Franz Jungwirth kam das Gastspiel zustande. "Aus alt mach neu - Wie Craft- und Edelbiere die Bierwelt verändern" lautete das Thema des Abends. Nach ein paar einleitenden Darstellungen gings zur Sache: IPA, Porter und Abteibiere wurden ausgeschenkt und lösten im besten Fall Begeisterung aus. Auf alle Fälle Erstaunen, was beim Bier alles möglich ist. In jedem Fall immer gut für die Hallertau - denn mit Hopfen wird nicht gespart bei diesen Kreationen.

Heinrich Barth erinnert sich

(25.11.2015) Heinrich Barth, Seniorchef bei Joh. Barth & Sohn, einer der größten Hopfenhändler der Welt, gehört noch zur "alten Garde". Er ist mittlerweile 89 Jahre alt. Für das Deutsche Hopfenmuseum erinnerte er sich an sein langes Wirken als Hopfenhändler. Er lud die Museumsleitung nach Nürnberg in sein Büro ein und stand einen ganzen Tag Rede und Antwort. Das Besondere dabei: Ein Filmteam durfte seine autobiographischen Schilderungen mitschneiden. So entstand ein wertvolles Filmdokument zu einem wichtigen Kapitel der Hopfengeschichte. Das Material wird nun gesichtet und soll dann in zusammengefasster Form auch den Besuchern des Deutschen Hopfenmuseums an einer Medienstation zur Verfügung stehen.

Neue Vorstandschaft für den Museumverein gewählt

(23.11.2015) Der Museumsverein hat bei seiner jährlichen Mitgliederversammlung eine neue Vorstandschaft gewählt. Die wichtigste Personalie ist dabei die Wahl des neuen Vorsitzenden Lorenz Reich, Hopfenbauer und Gastwirt aus Niederlauterbach bei Wolnzach. Aber auch die Ämter des Schriftführers und des Schatzmeisters sind neu besetzt worden. Hier die Namen der neuen Vorstandschaft...

Kofelgschroa - Ob er aber über Oberammergau…

(13.11.2015 - hallertau.info) … eines is‘ g’wies: Mit Kofelgschroa erlebte das Publikum in Wolnzach am Samstag eine junge Band auf dem Weg zur Weltmacht. Eine Mischung aus urbayrischem Lebensgefühl, modernster Spielfreude und -qualität ergibt bei den vier Oberammergauern eine Musik, die mit ihrem Niveau sprachlos macht, verblüfft, und den Beifall nicht enden lässt. mehr...

Mitgliederversammlung des Museumsvereins

(07.11.2015) Am 23.11.2015 wird die Jahres-Mitgliederversammlung des Museumsvereins stattfinden. Es stehen Neuwahlen im Vorstand an. Unter anderem gilt es, die Ämter des Vereinsvorsitzenden und des Schriftführers neu zu besetzen. Es wird also spannend. Alle Mitglieder werden selbstverständlich noch schriftlich eingeladen.

Beginn: 19.30 Uhr, im Veranstaltungsraum des Hopfenmuseums.

Irische Pipeline im Hopfenmuseum

(26.10.2015 - hallertau.info) Grandiose Kunst – Dermot Hyde und Tom Hake, in ihrer Zunft der traditionellen, professionellen irischen Musik absolute Größen, beehrten am vergangenen Samstag das Hopfenmuseum mit ihrem Schaffen. Mit dabei: Hydes Tochter Keelin, die elfengleich Ballett und irischen Volkstanz zum Konzert beisteuerte und die Zuschauer betörte. mehr...

60 Jahre Hopfenpflückmaschine

(06.10.2015) Heuer jährt sich die Einführung der Hopfenpflückmaschine zum 60. Mal. Es war eine Sensation, als 1955 der riesige "Eiserne Pflücker" auf einem großen Hopfengut in der Hallertau seinen Dienst antrat. Tausende von Besuchern strömten in den kleinen Ort, um das Spektakel mitzuverfolgen. Heute erlebt das Thema Hopfenpflückmaschine einen neuen Akzent. Durch die Ausweitung des US-Hopfenanbaus werden nun erstmalig deutsche Pflückmaschinen und deutsches Know-How in die USA exportiert.

Wer mehr zu diesem Thema wissen will, sei auf die Publikation "Eiserne Pflücker" verwiesen, die das Museum 2002 herausgegeben hat.

Hopfen - die bayerisch-böhmische Kulturpflanze

(19.09.2015) Zur 45. Facharbeitstagung der Arbeitsgemeinschaft für kulturelle Heimatsammlungen (ArGe) für die Träger, Leiter und Betreuer von Heimatsammlungen vom 18. – 20. September 2015 im oberbayerischen Brannenburg war auch das Deutsche Hopfenmuseum eingeladen. Museumsleiter Christoph Pinzl hielt einen Vortrag zum Thema "Hopfen - die bayerisch-böhmische Kulturpflanze". Erläutert wurden die vielfältigen Beziehungen zwischen den beiden Regionen auf dem Hintergrund der Hopfenbaukultur. Zwischen bayerischem und böhmischen Hopfenbau bestand lange Zeit ein intensiver Austausch in den unterschiedlichsten Bereichen des Hopfenbaus.
Zur Tagung soll ein Begleitheft erscheinen, das auch den Vortrag des Deutschen Hopfenmuseums beinhaltet.

Hopfenmuseum bei Hallertown

(03.08.2015) Heuer findet wieder Hallertown statt - die große Spielstadt für Kinder, veranstaltet vom Kreisjugendring Pfaffenhofen. Auf dem Prielhof bei Scheyern erwecken Kinder 10 Tage lang eine Stadt zum Leben, mit Läden, Ämtern, Kultureinrichtungen, Gastronomie und vielem mehr. Da darf natürlich auch eine Universität nicht fehlen. Hierzu wurde das Deutsche Hopfenmuseum eingeladen, um eine "Vorlesung" zum Hopfen zu halten. Die Kinder-Studenten erlebten eine abwechslungsreiche Stunde rund ums Hopfenzupfen früherer Zeiten, sie konnten Hopfendolden sezieren, ein Darrenmodell aus nächster Nähe begutachten, echtes Hopfengold unterm Mikroskop entdeckten und vieles mehr. Natürlich durfte auch der Genuss nicht zu kurz kommen. Statt Bier gab´s Hopfenlimo, Hopfenpralinen, Hopfen-Nußcreme und Hopfen-Gummibärchen. Die Teilnehmer waren begeistert.

Holzfiguren vor dem Hopfengarten

(17.07.2015) Die Wolnzacher Stammtischrunde "Die Laube" hat dem Museum zwei Holzfiguren gespendet. Die Figuren stammen der Werkstatt des Schnitzers Josef Brummer aus Holzhausen (Hallertau). Sie bleiben dauerhaft im Freien vor dem museumseigenen Hopfengarten. mehr...

Preisverleihung beim Malwettbewerb

(16.07.2015) Der heurige Malwettbewerb ist entschieden. Zur Preisverleihung waren die 10 Kinder eingeladen, die in den Augen der Jury die schönsten Bilder gemalt hatten. Anlass für den Malwettbewerb war die Einführung des Hopfenzupferrucksacks für Kinder. Vertreter der Hallertauer Volksbank, die den Wettbwerb finanziell unterstützt hat, kürten die Sieger.

Neue Museumsbeleuchtung

(13.07.2015) Der Zweckverband Deutsches Hopfenmuseum hat in seiner jährlichen Sitzung beschlossen, die Innenbeleuchtung des Museums zu erneuern. Im Zentrum steht die Umrüstung auf LED. Dies spart nicht nur erhebliche Stromkosten, sondern wirkt sich positiv auf den Erhalt der Exponate aus.

Neues Halbjahresprogramm

(02.07.2015) Das neue Halbjahresprogramm ist erschienen. Wie immer eine bunte Mischung aus Veranstaltungen mit Biergenuss, Kultur und Kinderprogramm mehr...

Bier aus dem Norden

(29.06.2015) Museumsleiter Dr. Christoph Pinzl hielt beim jährlichen Bierfestival "Bier aus dem Norden" im Freilichtmuseum am Kiekeberg bei Hamburg Vorträge zum Thema "Historisches Bier".

Bayerischer Rundfunk filmt

(23.06.2015) Die Redaktion "Geld und Leben" des Bayerischen Rundfunks hat für ihre Sendung am 25.06. einen ganzen Tag in Wolnzach und im Deutschen Hopfenmuseum Aufnahmen gemacht. Die Sendung wird im Herbst zur Wies´nzeit wiederholt.

Museumstiefgarage wird bemalt

(Mai 2015) Alle drei Wolnzacher Schulen haben begonnen, die Wände der Museumstiefgarage zu verschönern. Die Grundschule arbeitet mit Hopfenreben in Schablonentechnik, die Mittelschule zaubert wichtige Wolnzacher Gebäude an die Wand und das Gymnasium steuert graffitti-artige Kunst bei.

Deutsches Hopfenmuseum bei der Messe Die 66 in München

(17.04.2015) Museumsleiter Christoph Pinzl präsentierte auf der Messe Die 66 in München den Besuchern das Bier aus der Sicht eines Biersommeliers. Die erfolgte wieder auf Einladung Ingolstadt Tourismus.

Hopfenland Hallertau Tourismus e. V. gegründet

(23.03.2015) Im Deutschen Hopfenmuseum trat heute der Hopfenland Hallertau Tourismus e.V. Es handelt sich um einen Zusammenschluß von drei bisher aktiven Tourismusorganisationen aus der Hallertau (Tourismusverband Hallertau, Arge Hopfenland Hallertau, Tourismusverein Hopfenland Hallertau). Museumsleiter Dr. Christoph Pinzl wurde als Mitglied in den Beirat berufen. mehr...

Deutsches Hopfenmuseum bei der Freizeit Nürnberg

(20.03.2015) Museumsleiter Christoph Pinzl präsentierte auf der Freizeit Nürnberg den Besuchern das Bier aus der Sicht eines Biersommeliers. Die erfolgte auf Einladung Ingolstadt Tourismus.

Neues Bierverkostungsglas

(09.03.2015) Bei allen Verkostungen und Bierseminaren im Hopfenmuseum wird ab sofort ein spezielles Bierverkostungsglas verwendet. In ihm kommen alle Aromen des jeweiligen Bieres optimal zum Ausdruck. mehr...

Katalogbeitrag zur Bayerischen Landesausstellung 2016

(26.02.2015) 2016 feiert die Verkündung des Bayerischen Reinheitsgebotes ihr 500-jähriges Jubiläum. Im Jahr 1516 wurde auf dem Landtag in Ingolstadt festgelegt, dass ab sofort "zu keinem Bier mehrer Stück denn allein Gerste, Hopfen, Wasser genommen" werden solle. Dieses Gebot gilt seit 1906 im weitesten Sinne für die gesamte deutsche Brauereilandschaft. Zum Jubiläum zeigt das Haus der Bayerischen Geschichte eine große Landesausstellung. Der Beitrag im Ausstellungskatalog zur Geschichte des Hopfens wird aus der Feder von Hopfenmuseumsleiter Dr. Christoph Pinzl fließen. In München fand hierzu vorab ein großes Kolloquium mit umfangreicher wissenschaftlicher Beteiligung statt.

Museumsspaß für Kinder - Der Hopfenzupferrucksack ist da!

(13.02.2015) Ab sofort gibt es im Deutschen Hopfenmuseum ein neues Angebot speziell für jüngere Besucher: Den Hopfenzupferrucksack. Diesen Rucksack können sich die Kinder an der Museumskasse ausleihen. In ihm finden sie eine Reihe von Rätseln und Aufgaben, die sie beim Rundgang durchs Museum lösen können. Ein Päckchen Bio-Hopfen-Fruchtgummi als Marschverpflegung ist ebenso dabei wie eine Krone zum Zusammenstecken, die aus jedem kleinen Besucher eine „Hopfenhoheit“ werden lässt. Der Rucksack kostet keinen Aufpreis. mehr...

Das Deutsche Hopfenmuseum auf der Grünen Woche

(18.01.2015) Auch dieses Jahr ist das Deutsche Hopfenmuseum auf der Grünen Woche in Berlin mit dabei. Für einen Tag übernimmt das Museum die Standbetreuung auf dem Stand des Landkreises Pfafffenhofen. Zusammen mit dem Hopfenpflanzerverband und einigen privaten Ausstellern präsentiert man dort den Hopfen und die Hallertau. Inzwischen als einiger Stand auf der gesamten Messe. "Die Messebetreuung ist zwar anstrengend, aber immer auch lohnend. So viele Menschen kann man sonst nirgends in so kurzer Zeit über das Thema Hopfen informieren," so Museumsleiter Christoph Pinzl.

Strizzis, Lackl’n, Goaßlschnalzer-Ausstellung hat begonnen

(01.12.2014) Die diesjährige Winterausstellung am Deutschen Hopfenmuseum handelt von Bayern-Klischees aller Art und woher sie kommen. Großen Anteil an ihrer Verbreitung hatte die Populärkultur. Damit ist nicht allein Fernsehen und Radio gemeint. Schon um die Wende zum 20. Jahrhundert trugen beispielsweise die zahlreichen Münchner Volksänger und Volksschauspieler viel zur Festigung des Bildes vom grobschächtigen Bayernlackl und seinen Vorlieben bei. Eine wichtige Rolle spielte auch der beginnende Bayern-Tourismus und die Sehnsucht der Städter nach einer angeblich heil gebliebenen Landwelt. mehr...

Vortrag zu Hopfen als bayerisch-böhmische Kulturpflanze

(31.10.2014) Zwischen 16.11.2014 und 21.11.2014 findet in Bad Kissingen eine Studienwoche zum Thema "Konsumgeschichte und Kulturtransfer zwischen Ost und West" statt. Auf Einladung vom Haus des Deutschen Ostens wird Museumsleiter Dr. Christoph Pinzl im Rahmen dieser Tagung einen Vortrag zum Hopfen als bayerisch-böhmische Kulturpflanze halten. Der Kulturaustausch zwischen diesen beiden Regionen zum Thema Hopfen war über die Jahrhunderte sehr intensiv. Vieles speziell in der Geschichte der Hallertau als Hopfenanbaugebiet wäre ohne böhmische Einflüsse nicht denkbar gewesen. Der Vortrag ist für Dienstag, 18.11.14 angesetzt.

Als Bierbotschafter unterwegs

(29.10.2014) Der Leiter des Deutschen Hopfenmuseums, Dr. Christoph Pinzl, wird bei der Auftaktveranstaltung Weltgenusserbe Bayern am 5. November 2014 als Genussbotschafter das bayerische Bier vertreten. Nach einführenden Referaten präsentiert er eine Auswahl an bayerischen Bierspezialitäten, die alle das GGA-Siegel tragen. Die Veranstaltung findet im Pschorr am Viktualienmarkt in München statt. Federführend ist hierbei der Bayerische Brauerbund.

Wolnzacher Bierprobe ein voller Erfolg

(16.10.2014) Die Wolnzacher Bierprobe, die seit 2014 das Programm des Deutschen Hopfenmuseum bereichert, ist bereits ein voller Erfolg. Im Herbst kam es nun bereits zu Engpässen in der Terminvergabe. Eigentlich klar: Wer ein Museum zum Hopfenbau besucht, der bleibt am Schluss nicht gerne auf dem Trockenen. Nachdem der Wolnzacher Bürgerbräu leider vor kurzem Insolvenz angemeldet hat, werden die Wolnzacher Bierproben nun von den Bieren der Lamplbrauerei aus dem Wolnzacher Ortsteil Larsbach bestritten. Weiterhin mit dabei: Hopfenkäse aus museumseigener Herstellung, Bierbrot aus Wolnzach und Hopfenschokolade.

C. B. Green´s Songwriter´s Special

(13.10.2014) Es hat ein bisschen gedauert, bis es sich herumgesprochen hat. C. B. Green, Singer/Songwriter aus Neuburg hatte vor Jahren die Idee einer Konzertreihe mit wechselnden Musikern. Meist zu dritt stehen er und seine Gäste vor dem Publikum, jeder mit einem ganz eigenen Stil, seinem eigenen musikalischen Charakter. Seit Jahren ist das Songwriter´s Special fester Bestandteil des Kulturprogramms im Deutschen Hopfenmuseum. Inzwischen hat es sich endgültig zum Publikumsmagneten entwickelt. Am 11.10.2014 standen Anna Sahlene und Jimmy Wahlsteen aus Schweden mit C. B. Green auf der Bühne. Ganz nah dran zu sein an den Musikern hieß für die Besucher zum Teil den Hals etwas recken zu müssen, um von den dreien etwas mitzubekommen, so groß war der Andrang. Eine Besprechung des Konzertes finden Sie hier.

Am Sa. 06.09.2014 Hopfenkranzbinden "live"

Frischer geht´s nicht: Am Samstag, den 6. September 2014 wird Familie Gagger aus Meilenhofen im Deutschen Hopfenmuseum vorführen, wie man Hopfenkränze bindet. Die fertigen Kränze können anschließend im Museumsshop erworben werden.

Weitere Termine für das Hopfenkranzbinden:
Sa. 13.9.14, So. 14.9.14, Sa. 20.9.14

Unsere beliebte Zahlenwand ist nun wieder auf dem aktuellen Stand

(29.08.2014) Die so genannte "Zahlenwand" in unserer Dauerausstellung war wortwörtlich etwas in die Jahre gekommen. Die Übersichtsgrafiken zu Entwicklungen im Hopfenbau, im Brauwesen und in der Landwirtschaft in den letzten 200 Jahren endeten zwangsläufig im Jahr 2003 - also beim Museumsaufbau.

Ein neu installiertes Monitorsystem wird nun dafür sorgen, dass die Zahlen immer den aktuellen Stand zeigen, soweit bekannt. So erfährt man nun beispielsweise, dass seit 2003 eine gewaltige Zunahme an Brauereien zu verzeichnen war, international jedenfalls. Oder dass die Zahl der Hopfenbetriebe in Deutschland dagegen erheblich abgenommen hat. Oder dass ein Landwirt in Bayern heute noch mehr Leute ernährt als vor 10 Jahren. Oder dass...

Am 15.08.2014 fährt wieder der Wolnzach-Express

An diesem Tag können Besucher direkt mit der Bahn nach Wolnach fahren. Züge aus München und Ingolstadt erhalten am Bahnhof Rohrbach/Ilm direkten Anschluss zum Wolnzach-Express. Vom alten Bahnhof in Wolnzach Markt sind es dann nur 5 Gehminuten zum Deutschen Hopfenmuseum.

Ein Tip zum Sparen: Gegen Vorlage einer Wolnzach-Express-Fhrkarte erhalten Besucher im
Deutschen Hopfenmuseum bis Ende August eine Eintrittsermäßigung von 50%.

Näheres unter www.wolnzach-express.de

Historischer Festzug in Wolnzach

(13.08.2014) Das Deutsche Hopfenmuseum war beim Historischen Festzug am 10.08.2014 in Wolnzach mit dabei. Museumsleiter Dr. Christoph Pinzl schlüpfte höchstpersönlich in die Kleider eines hochherschaftlichen Hopfenhändlers vor 120 Jahren. Mit ungewohnter Haarpracht, Gehstock und Melone ließ er sich auf einer feinen Chaise durch den Markt kutschieren und zeigte, wer früher das Geld in die Hallertau brachte.

Der Verein Deutsches Hopfenmuseum lieferte gleich mehrere Beiträge. Eine Hopfenzupfergruppe mit "letzter Hopfenrebe" sang stimmungsvolle Zupferlieder, Pater und Mesner sammelten wie früher Hopfenspenden für die Klosterkollekte und der Hopfentreter sauste mit Radl und Treterreifen durch die Reihen.

Berichte und Bilder unter Donaukurier und hallertau.info