schließen

BU

Deutsches Hopfenmuseum
Elsenheimerstraße 2
85283 Wolnzach
Telefon 08442/7574
Telefax 08442/7115

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag
10–17 Uhr

Weihnachten
23.12.19: geschlossen
24.12.19: geschlossen
25.12.19: 13-17 Uhr
26.12.19: 13-17 Uhr
27.-29.12.19: 10-17 Uhr
30.12.19: geschlossen
31.12.19: geschlossen
01.01.20: 13-17 Uhr
02.-05.01.20: 10-17 Uhr
06.01.20: 10-17 Uhr

info@hopfenmuseum.de

Webshop
zum Shop...

Programm Deutsches Hopfenmuseum

Kabarett am 16.11.19

Christian Springer

Christian Springer

mehr Infos...

New Art

August/September 2019

New Art

Karlheinz Volland

1937 in Garmisch-Partenkirchen geboren.
Schreinerlehre
Studium Architektur am O. v. M. Polytechnikum und der TH in München.
Architekturbüro, IHK Bausachverständiger.
1972 -2002 Professor an der Fachhochschule München .i. FB .Architektur
Ab 2002 Vertiefung der im Studium und Beruf erworbenen Kunsterfahrungen.
Spezialisierung auf Digitalart .

Mitglied bei
1964- BAK.
2012 Kunst-und Gewerbeverein e.V. Regensburg.
2012-2015 BBK Niederbayern
2016- BBK Niederbayern u. Oberpfalz

Ausstellungen:
2011 - Wechselnde Dauerausstellung in der Praxis Dr.med. Bernd Lechermann, Rohr i. NB.
2013 Jahresausstellung 2013 BBK Niederbayern.
2013 „Zeitgenössischer Kunst“ im Schloss Neuburg a.Inn. BBK Niederbayern.
2013 „Kunstausstellung“ mit meiner Frau Ursula im Seniorenheim Azurit, Rohr i NB.
2014 Einzelausstellung in der Sparkasse Landshut.
2014 Jahresausstellung 2014. BBK Niederbayern.
2015 Jahresausstellung 2015. BBK Niederbayern.
2015 „Masche und Pixel" mit meiner Frau Ursula. Stadtmuseum Abendsberg.
2016 „Masche und Pixel " mit meiner Frau Ursula. Bezirkshauptverwaltung Landshut
2016 Einzelausstellung "Kunst und Cafe-Ereignisse", Residenzcafe Landshut
2016 „Große ostbayerische Kunstausstellung“ BBK Niederbayern und Oberpfalz
2016 „90.Jahresschau 2016" Kunst-und Gewerbeverein Regensburg e.V.
2017 „Große ostbayerische Kunstausstellung“ BBK Niederbayern und Oberpfalz
2017 „91 Jahresschau 2017" Kunst- und Gewerbeverein Regensburg e.V.
2018 „Ausstellung A-Z“ Kunstverein Weiden, BBK Niederbayern und Oberpfalz
2018 Internationale Kunstausstellung "überFLÜSSIG" Obernberg a. Inn
2018 „52. Bad Kötztinger Kunstausstellung“
2018 „Große ostbayerische Kunstausstellung“ BBK Niederbayern und Oberpfalz
2018 „92. Jahresschau 2018" Kunst- und Gewerbeverein Regensburg e.V.
2018 „Kunst in der Regierung von Niederbayern" BBK Niederbayern und Oberpfalz
2019 „Große ostbayerische Kunstausstellung“ BBK Niederbayern und Oberpfalz
Ausstellungen in Vorbereitung:
Sommer 2019 Deutsches Hopfenmuseum Wolnzach
2020 Goldbergklinik Kelheim

Günter Benedde

geb. 1933 in Bremen
Studium der Malerei an der Kunstakademie Bremen

Nach Anfängen mit Stilmitteln des Kubismus und des Konstruktivismus wandte sich Günter Benedde der abstrakten Malerei mit figurativen Elementen zu. Archaische Motive sowie expressive Szenen, Zeichen und Gesten verdichten und verweben sich dabei mit autonomen puren Farbflächen. Facettenreich und vielschichtig lassen sich Bildgehalt und Formensprache immer wieder neu entdecken und interpretieren.

Mehrfache Studienreisen durch Spanien, Nordafrika und Italien unterstützten diese Entwicklung seiner persönlichen Bildsprache, die ihren Ausdruck in verschiedensten zeichnerischen und malerischen Techniken findet.

Das bildnerische Repertoire des Künstlers umfasst Zeichnung, Aquarell, und Gouachen bis hin zu großformatigen Öl-  und Acrylbildern. Insbesondere in den 90iger Jahren schuf er umfangreiche Editionen von Lithografien und Farbradierungen.

Richard Berndt

geboren 1953
bis 2018 Gymnasiallehrer für Geographie, Wirtschaft und Recht in München, schon früh mit der Fotografie vertraut durch den Vater, der in Tirschenreuth einen Fotoclub gründete und Fotokurse an der Volkshochschule hielt, zunächst vor allem Reisereportagen (Orient, China, Brasilien, USA, Südafrika und europäische Länder), seit 2010 Arbeit an Projekten, auch mit dem Ziel, die Ergebnisse auszustellen

Auswahl:
„München - ungewohnte Perspektiven“:
2012 Stadtbibliothek Laim
2012 Pasinger Fabrik
2018 Augustinum am Stiftsbogen München

„Tirschenreuth – ganz nah“: 2014 Museumsquartier Tirschenreuth

„Architektur vs. Natur – Natur vs. Architektur“: (zusammen mit Ulrike Hailer) 2015 Stadtbibliothek Laim

„Freiraum/ISAR“:
2018 Sendlinger Kulturschmiede
2019 Stadtbibliothek Laim

„Lichtbilder“:
2016/2017 Stadtbibliothek Laim
2017 Augustinum am Stiftsbogen München
2017 Straßengalerie Waldfriedhofstraße
2017 AOK München
2018 Pasinger Fabrik
2019 Steuerkanzlei Plininger München

Lichtbilder:
Abstrakter Malerei nicht unähnlich sind die Fotografien, die herauskommen, wenn man lange Belichtungszeit und Bewegung von Kamera und/oder Veränderung der Brennweite miteinander verbindet. Aus Hunderten von Versuchen zeigt Richard Berndt eine Auswahl der gelungensten Aufnahmen. Wenngleich die Titel der Bilder Hinweise geben, wo die Aufnahmen entstanden, stehen doch die abstrakten Formen und Muster im Vordergrund.

Peter M. Christian

Peter M. Christian, geboren 1958 in Essen, aufgewachsen im Ruhrgebiet. Beschäftigung mit Kunst, speziell mit Bildhauerei seit den Achtzigerjahren. Objekte in Stahlblech, Stichworte: Farbe, Farbapplikationen, Rost, Pop-Art, Claes Oldenburg

Wohnt und arbeitet seit 1996 in Bayern, Haus und Atelier in Hohenwart