schließen

BU

Deutsches Hopfenmuseum
Elsenheimerstraße 2
85283 Wolnzach
Telefon 08442/7574
Telefax 08442/7115

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag
10–17 Uhr

info@hopfenmuseum.de

Webshop
zum Shop...

Programm Deutsches Hopfenmuseum

Kabarett
am 1. April 2017

Werner Gerl

Werner Gerl

mehr...

Franz Hämmerle

Juli/August 2016

Franz Hämmerle und Matthias Held

Franz Hämmerle:
1949  in Lengenfeld / Obb. geboren
1976  Diplom in Theologie
1980  Meisterschüler und Diplom-Bildhauer Kunstakademie München bei Prof. Hans Ladner
1982  Staatsexamen für Kunsterziehung
1986  Anwesen und Atelier in Windach

Einzelausstellungen:
1984  Ansbach, Karlshalle
1985  Altenmünster, Haus Maria Ward
1990  Coburg, Kath. Bildungszentrum
1992  Puchheim, Kulturzentrum
1992  Memmingen, St. Josef, Krypta
1992  München, Olympiazentrum, Frieden Christi
1996  Dachau, evangelische KZ-Gedenkstätte
2000  Weilheim, Sparkasse
2001  Friedberg, 100 Werke und ihre Meister
2005  Schloss Lautrach
2005  Eggisried, Erich-Schickling-Stiftung
2005  Laufen / Salzach, Kapuzinerhof
2006  Augsburg, Haus Algovia
2008  Kloster Benediktbeuern
2010  Wiesbaden-Naurod, Bischof Kempf Haus
2011  Wiesbaden-Naurod, Bischof Kempf Haus

Franz Hämmerle und Matthias Held

Matthias Held:
1974 in München, Bayern, Deutschland, als Sohn eines Bauingenieurs geboren.
1995- 2000 Akademie der Bildenden Künste München.
Graduiert zum 1. Staatsexamen in Kunsterziehung für Gymnasien.
1996- 2001 Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München. Graduiert zum Erweiterungsfach im Fach Chinesisch (Sprache, Schrift, Philosophie und Geschichte).
2003 Übersiedlung zum elterlichen Gutshof nach Niederbayern.
Beginn an Skizzen und Siebdrucken zu Motiven konkreter Kunst.
2005 Erste Entwürfe für Lichtskulpturen inspiriert von Flächennutzungsplänen aus der Forstwirtschaft.
2008 Arbeit als Designer in der Möbelindustrie.
Erste Kenntnisse im Formenbau.
2009 Erste Siebdrucke konkreter Kunst an eigener Siebdruckmaschine.
2010 Beginn der Zarathustra Serie, Debütantenausstellung.
2014 Realisierung erster Lichtskulpturen aus PMMA-Kunststoff.
2015 Beginn der Concrete Series.
2016  Ausstellung im Deutschen Hopfenmuseum.
Druck des ersten Katalogs.