schließen

BU

Deutsches Hopfenmuseum
Elsenheimerstraße 2
85283 Wolnzach
Telefon 08442/7574
Telefax 08442/7115

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag
10–17 Uhr

info@hopfenmuseum.de

Webshop
zum Shop...

Programm Deutsches Hopfenmuseum

Konzert für Kinder

Sternschnuppe
am 26. Nov. 2017

Sternschnuppe

mehr Infos...

Bert de Keyser

März/April 2017

Bert De Keyser

Verwandtschaften in Hop-Hopfen - Verwandtschaften bei Musiker

Als erster Teil der Ausstellung im Deutschen Hopfenmuseum gibt es meine frühere Zeichnungen und Lithos über den Hopfen in der Brabanter und Poperinger Landschaft. Ich zeichnete den Hopfen in aufeinanderfolgenden Jahreszeiten.  Die unbelaubten, 6 Meter hohe schwarzen Pfähle in der nackten Winterlandschaft, der erste Wuchs, die schnell wachsenden, reichlichen Pflanzen, die Wälder in der Landschaft bilden, bis sie beim Pflücken entlarvt werden : von Konstruktivismus zum Realismus. 
Der zweite Teil der Ausstellung umfasst neue Zeichnungen, die ich während meiner vorbereitenden Studienreise in September 2016 nach Wolnzach und München machte.  In der bayerischen Landschaft machte ich schon neue Studien von den größten Hopfenfeldern der Welt : beeindruckend!  Zeichnend entstand eine andere Ausdrucksweise und Technik, die sich von den früheren Zeichnungen von den Hopfenfeldern in der Landschaft unterscheiden.  
Es war ganz fesselnd dass ich gerade bei der Hopfenernte da war und so die gemischten Bilder erfahren und verarbeiten konnte. Das hatte ich auch schon in meinem Projekt “In Continuo” erfahren (Eindrücke von Künstlern, meistens Musiker).  Auch Herr Kastner, der Organisator der Ausstellungen, fand es deshalb eine gute Idee, meine Zeichnungen 'Hop-Hopfen' im Hopfenmuseum gleichzeitig auszustellen mit einer Ausstellung 'ln Continuo- Musiker‘ im Rathaus der Stadt Wolnzach. Dabei wünschte er auch noch einige andere Verwandtschaften zu Breughel und Rembrandt zu zeigen.

Bert De Keyser

1974 Dezember Dilbeek Westrand
1982 April Aalst Belfort
1982 April Brüssel, Auditorium FNAC
1985 September Brüssel, Kongresszentrum
1985 November Amsterdam, „Kaderprojekt auf den Dam”
1987 Juli Amsterdam, Theater „Carré und Musiktheater”
1987/88 Brüssel, Großes Triptychon Parlamentsgebäude, „Brüssel, früher, heute und die Zukunft“
1990 September Brüssel, RACB Building: „Mirror Wall“
1991 August Rathaus Brüssel
1992 November Räumliche Komposition im Auftrag des Ministeriums der Öffentlichen Bauarbeiten: „Brabantische Landschaft“
1992 Fokus on Bratislava: „Großes Stadtprojekt“,
Slowakei – Ungarn – Österreich
Bratislava: Stadtprojekt + Ausstellung im Palify Pallast
Budapest, Tschechoslowakis Kulturzentrum
Wien, U-Bahn, Galerie Volkstheater
1993 Juli Antwerpen (Kulturhauptstadt), „Licht, Luft und Wasser”
Spiegelwandprojekt auf der Südterrasse bis 1997, einem Siegelturm (8 m hoch) am linken Scheldeufer bis 2004
1995 Dezember – 12 Ausstellungen in: Januar 1996 Dilbeek (Kasteel Lamotte), Amsterdam(Museum Rembrandtshaus), Oostende (Galerie Robert & Partners), Brüssel (die Markten), Amsterdam (Descarteshaus), Leerdam (Galerie O.k.K), Antwerpen Unternehmerszentrum, Antwerpen (Hilton), Haarlem (Galerie Art Images), Brüssel (Galerie ABC), Solingen-Wuppertal (Museum Baden), Phoenix /Arizona USA (Abel White Gallery)
1995 Jan. – Juli Amsterdam, Reichsmuseum
1995 September Amsterdam, Rembrandt Turm
1996 September Amsterdam, im alten Rembrandthaus: „Rembrandt revisited“
1996 Dezember Amsterdam, „Rembrandt-Mondriaan“ Projekt
1996 Dezember Solingen, Eröffnung Badenmuseum
2000 Februar Brüssel, Konservatorium: „Brüssel ohne Schmuck, verärgert, in Dissonanz“#
2000 September Velbert / Langenberg, Tüchfüllung: 2 Skulpturen
2000 Okt. – Nov. Brüssel, Königliche Bibliothek von Belgien
2001 Januar Brüssel: Arter Architekten
2001 November Barcelona, „N-S Focus on Brussels”, Symphosium und Ausstellung (eingeladen als Ehrengast)
2003 Juni Sint Niklaas, Museum: „Meisterliche Grafi-ken von Rembrandt, Jakob Smits und Bert De Keyser”
2004 Mai – Sept. Brüssel, „Der Weg von Bruegel“ größtes räumliches Projekt
2007 September Brüssel, Parlament: „Neues Triptychon, aktuelles humanistisches Plädoyer”
2012 Dezember Alsemberg, Eröffnung „Reminiscentie“
2015 September – Mons-Konservatorium: Januar16 „Mons 2015“ „Il Continuo“
2016 Nov. – Jan. 17 Brüssel, Archiduc
2016 Nov. – Jan. 17 Brüssel, MIM
2017 März – April Wolnzach
2017 Dezember Asse Kulturzentrum